Barbara Frieß

Gespräch um acht Ecken

Als Gastgeberin lädt die im Allgäu geborene Künstlerin Barbara Frieß am 2. August 2013 sieben Anwohner der Marzahner Promenade für einen Abend zum Essen auf einem Platz der Promenade ein.
Gegessen wird an einem achteckigen Tisch. Gastfreundschaft als Grundlage dieser Einladung spielt im Tischgespräch selbst eine wichtige Rolle. Im Vorfeld des Abendessens hält sich die Künstlerin vor Ort auf, um mit unterschiedlichen Menschen ins Gespräch zu kommen, die sie zum gemeinsamen Abendessen im Freien mitten in ihrer Promenade einladen will. Über Mikrofone, die am Tisch befestigt sind, wird das Tischgespräch direkt an Kopfhörer übertragen, die an vorhandenen öffentlichen Sitzgelegenheiten in unmittelbarer Nähe des Essplatzes angebracht sind. So erhält der private Charakter der Tischrunde eine öffentliche Dimension.

  • Eine Gruppe von Menschen sitzt um einen orangen, gedeckten Esstisch im Freien mitten auf der Promenade.
  • Die Menschen, die sich um den Tisch versammelt haben, reden miteinander und helfen alle bei der Zubereitung des gemeinsamen Essens. Sie schneiden u.a. Zwiebeln.
  • Ein Mann kocht hinter einem mobilen Küchenwagen, auf dem geschrieben steht: „5-Sterne-Küche“.
  • Eine Frau und ein Mann sitzen auf einer der Parkbänke auf der Promenade und hören über Kopfhörer die Gespräche der am orangen Tisch Sitzenden mit.